TST Trigger-Stoßwellen-Therapie

Indikationen:
Kniescheibensehnenentzündung, Kalkschulter, Tennisellbogen, Fersensporn, Achillessehnenentzündung

Dauerhaft kontrahierte und geschwollene Muskelfasern, die als harte Stränge oder Knoten in der Muskulatur tastbar sind, verursachen:

  • Rückenschmerzen
  • Ischiasbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Knie-, Schulter- und Ellbogenprobleme
  • Muskelverkrampfungen
  • Achillessehnenreizungen

Die Trigger-Stoßwellen-Therapie (TST) ermöglicht eine schonende und wirkungsvolle Behandlung, ohne Einsatz von Medikamenten und frei von Nebenwirkungen. Die TST bessert die Durchblutung der behandelten Muskeln, diese werden elastischer und gewinnen an Kraft - Schmerzen lösen sich. Die Rehabilitationsdauer nach Verletzungen und Operationen wird verkürzt - besonders wichtig für den Profisportler.

Sportbedingte schmerzhafte Muskel-, Sehnen- und Gelenkprobleme bei Tennisspielern, Skifahrern, Joggern, Golfspielern oder Fußballspielern werden diagnostiziert, bevor spürbare Symptome auftreten. Die Trigger-Stoßwellen-Therapie ist somit eine überaus effektive Alternative zu herkömmlichen Behandlungsmethoden.